Dunkel wars der mond schien helle lied. Dunkel wars, der ....? (Guten Morgen Frage)

Diskussion:Dunkel war’s, der Mond schien helle

dunkel wars der mond schien helle lied

Dem entspricht weitgehend die von mir oben so genannte »kanonische« Version, die ich — ohne damals die Hirtenflöte gekannt zu haben — 1998 aus diversen Quellen für die destilliert habe. Würd ich dafür zu Reuental entschädigt, ich hätt Frieden und Freude wenn ein Strick im alle Glieder hätt' gebrochen. Und auf einer roten Bank, die blau angestrichen war, saß ein blondgelockter Knabe mit kohlrabenschwarzem Haar. Dieses Battle ist zu paradox für euch! Durch sein Bemühen, ursprüngliches Reimschema, Versmaß und Widersinn einzuhalten, dürfte sie jedoch in vieler Hinsicht der ersten Urstrophe näherkommen als die meisten anderen Neuschöpfungen. Neben schweren Schäden am Versmaß erkennt man, daß viele der Widersprüche, die sich in älteren Fassungen finden, fehlen. Der Aufsatz wurde nachgedruckt in Dramaturgische Blätter, zweiter Band, 1879.

Nächster

Dunkel wars der Mond schien helle (CD

dunkel wars der mond schien helle lied

Ob mir jemand Trost verschaffen kann. Irrenbär und die anderen liefen kreuz und quer herum und schlugen mit ihren Bauernsäbeln aus als ob sie mähten. Ja gibt es, die finde ich aber nicht so gut, weil da sehr viel verloren geht. Draußen stand ne grüne Bank, Die gelb angestrichen war, Drauf saß eine alte Schrulle, Zählte kaum erst sechzehn Jahr. Drinnen saß ein blonder Knabe Mit kohlrabenschwarzem Haar, Aß vergnügt 'ne Butterbemme, Die mit Fett beschmieret war, Nê'm Jung' saß 'ne âle Tante, Die erst siebzehn Jahre war. Und ein blondgelockter Jüngling Mit kohlrabenschwarzem Haar Saß auf einer grünen Banke, Die rot angestrichen war; Neben ihm 'ne alte Schachtel, Die kaum zählte sieb'zehn Jahr', In der Hand 'ne Butterstulle, Die mit Schmalz bestrichen war. Ich such schon lange verzweifelt nach dieser Version, die er aus irgendeinem Buch kopiert hat.

Nächster

Dunkel war's. Der Mond schien helle ....

dunkel wars der mond schien helle lied

Jaa, unser Deutschlehrer hatte uns damals in der 6. Ich stieg in das Schiff, das überhaupt nicht da war, und fuhr hinüber zu einer gläsernen Insel, wo ein hölzerner Hirte auf seim Mundhobel ein stummes Lied blies: Finster war's, der Mond schien helle auf die grüne, schneebedeckte Flur, als ein Wagen blitzeschnelle langsam um die Ecke fuhr. An dieser Stelle ein besonderer Gruß an die Wikipädianer. Christian Morgenstern: Palmström Oft wird behauptet, Christian Morgenstern 1871—1914 habe dieses Gedicht verfaßt; es wird dann oft Verkehrte Welt betitelt; weiteres hierzu im Abschnitt zu. Und der Wald ertönt in unzähligen Stimmen.

Nächster

Dunkel war's, der Mond schien helle …

dunkel wars der mond schien helle lied

Ältere Quellen sind mir bisher nicht begegnet; somit verliert sich der Ursprung im — gewiß mondbeschienenen — Dunkel der Geschichte. »Wie war« spricht er, sich erhebend und entschlossen weiterlebend »möglich, wie dies Unglück, ja —: daß es überhaupt geschah? Und gerade wenn einem die Primärquelle nicht selbst vorliegt, sollte man die Sekundärquelle nennen, laut der man zitiert — alleine schon, um sich deren etwaige Fehler nicht zueigen zu machen. Im Arm ne' alte Schrulle, zählte kaum erst 17 Jahr, In der Hand ne' Butterstulle, die mit Schmalz bestrichen war. Sieh' es als die Rettung, weil du sowieso gleich tot bist Es lohnt nicht, sich für dich mehr Zeit zu nehmen Wenn du mich triffst, bist du schon im Herbst deines Lebens Ich verteile Schläge und zerbeiße Nägel Aber nur Fingernägel, weil du kannst ja kein' Nagel zerbeißen Das geht ja nicht, wie willst'n das machen? Das mit mündlicher Überlieferung ist purer Unsinn. Von der regennassen Straße Wirbelte der Staub empor.

Nächster

Dunkel wars der Mond schien helle (CD

dunkel wars der mond schien helle lied

Mir was ant, do ich empfand daß ihr Gewand sich entbannt Und ihr kluges schapel must entrutten. Das ist meines Wissens nach nicht gesichert. Ferdinand Asmus, Lehrer und Heimatforscher aus Zwillipp polnisch Świelubie im Kreis Kolberg-Körlin, verweist als Quelle auf eine »höhere Tochter aus Stolp«, die das Gedicht an seine Schule gebracht haben soll. Teubner, Leipzig 1898, als Nr. Neben ihm 'ne alte Schachtel, Zählte kaum erst sechzehn Jahr, Und sie aß ein Butterbrot, Das mit Schmalz bestrichen war. Ringsumher herrscht tiefes Schweigen Und mit fürchterlichem Krach Spielen in des Grases Zweigen Zwei Kamele lautlos Schach. Irrenfried und der Schmied sollten an eine Weide geknüpft werden, dass sie endlich die Leute in Frieden lassen! Ich wurde in die Enge getrieben von dem der mir ans Leben will dem Hildebolt von Berenreute.

Nächster

Dunkel war's, der Mond schien helle

dunkel wars der mond schien helle lied

Da keiner meinen Schnittsalat kaufen wollte, humpelte ich zu einem Hafen. Drinnen saß ein holder Jüngling, Schwarzgelockt mit blondem Haar, Neben ihm 'ne alte Schachtel, Zählte kaum ein halbes Jahr, In der Hand 'nen Butterwecke, Der mit Schmalz bestrichen war. Johann Wolfgang Goethe: Götz von Berlichingen 1833 Sogar Johann Wolfgang Goethe muß oftmals als angeblicher Verfasser dieses Unsinnsreims herhalten, und vielleicht steckt sogar ein Körnchen Wahrheit darin. Die Fassungen von Frömmel und Asmus belegen, daß auch viele der weiteren Strophen, die kaum noch ins Urschema passen, bereits sehr früh entstanden sind. Das erste hatte keinen Boden, das zweite keine Seitenwand und das dritte war überhaupt nicht da. Auf der Wiese sieht man wieder prächtig blühend leuchtend-helle Blümlein neben gelben stehen.

Nächster