Hsg ortenau süd. HSG Hanauerland erkämpft Untenschieden

HSG Ortenau Süd: Der Aufstieg steht nicht auf dem Plan

hsg ortenau süd

Diese schienen zu fruchten, denn sein Team stemmte sich gegen die deutliche zu drohende Niederlage. Beide Mannschaften starteten forsch in die Partie. Mit 16:16 Punkten rangiert man im sicheren Mittelfeld und wird gegen die Hanauerland-Handballer alles geben. Die Abwehr der Hanauerland-Sieben wurde nun immer stärker und Ortenau Süd fand keine Mittel in dieser Phase. Entsprechend gespannt darf man sein, ob alle Spieler sich für das Wochenende fit melden.

Next

HSG Ortenau Süd: Der Aufstieg steht nicht auf dem Plan

hsg ortenau süd

Die Gastgeber erwischten zunächst den besseren Start, führten 7:5 und zwangen Trainer Gregor Roll frühzeitig zur ersten Auszeit. Die Gäste waren nun präsenter, glichen beim 7:7 aus und gingen beim 9:10 erstmalig in Führung. Letztes Wochenende konnte ein wichtiger Auswärtserfolg erzielt werden, ansonsten hätte der Blick Richtung unteres Tabellendrittel gerichtet werden müssen. Beide stehen jedoch am Samstag für das Spiel bereit — so wie auch der Rest des Teams. Hier behielt ebenso der Gastgeber mit 12:8 7m-Würfen die Oberhand. Einziger Wehmutstropen für die Verantwortlichen war, dass mit Florian Fessler und Xavier Greyenbuhl gleich zwei Stammkräfte unter der Woche beruflich nicht trainieren konnten.

Next

HSG Ortenau Süd: Der Aufstieg steht nicht auf dem Plan

hsg ortenau süd

Bis zur Halbzeit verwaltete man den Vorsprung und ging mit 20:17 in die Halbzeit. Seine Kreise wird es einzuengen gelten, wenn man gegen den Tabellenführer gewinnen möchte. Er weiß aber auch, dass die Gäste zum Hinspiel verstärkt haben. Minute das erste Mal mit zwei Toren auf 25:27 ab, kassierte in der Folge jedoch selber zwei Zeitstrafen und Jonas Dübon führte die Gastgeber wieder heran bzw. Trainer Auri Stepanivicius setzt vermehrt auf seine jungen Spieler, gibt ihnen entsprechende Spielanteile und muss daher einige Leistungsschwankungen mit ansehen. Ob sie ihr Team unterstützen können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Die letztjährige Südbadenliga-Mannschaft fand nun besser die Lücken im Abwehrverbund der Gastgeber und kam über 21:18 auf 22:22 zum Ausgleich.

Next

HSG Hanauerland erkämpft Untenschieden

hsg ortenau süd

Für beide Mannschaften geht es um viel — die Gastgeber möchten weiterhin Anschluss an Sandweier und Ottenheim halten, Sandweier dagegen könnte bei einer Niederlage von Ottenheim überholt werden. Entsprechend gut gelaunt ist derzeit die Stimmung in der Mannschaft, die ihre Erfolgsserie weiter ausbauen möchte. Bis zum 25:25 war die Partie zunächst ausgeglichen, obwohl die Heimmannschaft fast sechs Minuten in Unterzahl spielte. In der Schlussphase sahen die zahlreichen Zuschauer, die ihre Teams nach vorne peitschten, ein Derby wie man es sich wünschte. Die Gäste, um den ehemaligen Sulzer Spieler Gregor Roll, stehen aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und sind seit sechs Spielen ungeschlagen.

Next

HSG Hanauerland erkämpft Untenschieden

hsg ortenau süd

Der Gast schaffte es, sich eine Minute vor Ende auf einen Treffer zum 30:29 heranzukämpfen und hatte sogar die Chance zum Ausgleich. Ortenau Süd setzte sich in der 45. Die Hinrundenbegegnung endete damals mit einem hartumkämpften 31:31. Trainer Gregor Roll musste neben Xavier Greyenbuhl und Roman Joner auch auf Felix Knoll verzichten, der vermutlich mit einer Knieverletzung längere Zeit auszufallen droht. Doch die Grippewille grassiert in der Mannschaft, so dass ein Teil der Mannschaft unter der Woche nicht trainieren konnte.

Next

HSG Hanauerland

hsg ortenau süd

Immer wieder wurden sichere Torgelegenheiten ausgelassen, was der TuS Schuttern bestrafte und auf 26:19 erhöhen konnten. . Zu Beginn der Partie bestimmten die beiden Rückraumreihen die Begegnung. In einer umkämpften und teilweise hitzigen Partie konnten die Hanauerland-Handballer eine 2-Tore Führung kurz vor Schluss nicht über die Runden bringen und sich mit einem 30:30 zufrieden geben. Mitte der zweiten Halbzeit kassierten die Gäste die erste Zeitstrafe, die Gastgeber nutzen dies umgehend und erhöhten von 12:11 auf 15:11. Die Anfangsphase verlief bis zum 4:4 sehr ausgeglichen, ehe der Gastgeber erstmals nach drei Toren in Folge auf 7:4 davonziehen konnte.

Next